Erstes Leipziger Modefestival
»den« ist das Maß für die Feinheit eines Garns. | 20den steht für Einblicke und Transparenz
DEUTSCH | english
 

» 20den Modefestival Leipzig « Markt

20DEN DESIGNMARKT

Am 10. Mai von 10:00 bis 18:00 Uhr wirst du unseren 20den-Designmarkt auf der Karl-Heine-Straße zwischen der Schaubühne Lindenfels und dem Karl-Heine-Platz besuchen können.

Möchtest du selbst sogar etwas feilbieten, kostet dies dich 30 Euro Standgebühr.

Dafür steht dir ein Stand bereit, den du bestücken kannst.

Der 20den-Designmarkt findet in Kooperation mit dem 'Westpaket', dem Trödelmarkt des Westbesuch e.V. statt.

Teilnehmer

Elisabeth Stolle
geboren 1972, lebt und arbeitet in Halle/Saale. Seit 2006 diplomierte Designerin und als solche freiberuflich tätig im Bereich Mode, Kostüm, Illustration. Beteiligung mit einem Stand am Designmarkt des 20den Modefestivals mit Anziehbarem für Männer und Frauen.

 

Silvia Kmetetz
1980 geboren, lebt in Halle/ Saale und München. Seit 2006 Studium an der Burg Giebichenstein, Hochschule für Kunst und Design im Fachbereich Modedesign. Ihre individuellen Einzelstückentwürfe werden am Designmarkt ausgestellt & verkauft.

 

Denise Becker / CUY.CUY.
1981 geboren, lebe in Berlin, gelernte Kommunikationswirtin:

Durch meine Leidenschaft für Mode & Meerschweinchen kreierte ich mein Label CUY.CUY. Liebhaberstück mit dem SAUsüßem Meerschwein-Logo und liebenswerten, selbstgenähten & handgemachten Accessoires, in den Farben pink, schwarz, weiß & grau.

 

Doreen Borsutzki / Dachs Dessert
1979 geboren, wohnt in Leipzig, präsentiert und verkauft beim 20den Designmarkt Produkte aus der aktuellen Kollektion des eigenen Labels Dachs Dessert - bestickend schön.

 

Systemfehler
Das kleine Leipziger Modelabelabel Systemfehler wurde 2004 gegründet.
Seit der Eröffnung des kaputage-Stylefachhandels 2005 in Leipzig, ist Systemfehler neben anderen  erlesenen  Modelabels dort erhältlich.
Beide präsentieren sich während des 20den Modefestivals auf einem gemeinsamen Stand, wobei kaputage zudem eine kleine handverlesene Auswahl  anderer Independentlabels mit im Koffer hat.

 

Bittersüß
Hinter Bittersüß verbirgt sich Franziska Bolte, die 1984 geboren wurde. Sie entwirft und näht ihre bittersüßen Einzelstücke in Delitzsch. Präsentiert und verkauft werden diese dann letztendlich im DEKADENT+Bittersüß Laden in der Leipziger City (Katharinenstr. 17). Zum 20den - Modefestival präsentiert sie Ihre aktuelle Kollektion.

 

der schnitt. sachsen
der schnitt. sachsen ist ein Verbund textiler Werkstätten und Unternehmen.

Das Ziel ist es, Modedesigner bei der Herstellung von Schnitten, Stoffen, Mustern, kleinen und mittleren Serien zu unterstützen.

In Form von Beraten und Koordinieren, Weben, Drucken, Konstruieren und Konfektionieren

der schnitt. Sachsen wird als Informationsstand auf dem 20den-Designmarkt vertreten sein, Vertreterin Anke Pfau.

www.derschnitt.com

 

Anett Hoffmann / popett.77
1977 in Zwickau geboren, lebt in Halle. Seit 2001 Studium an der HKD Burg Giebichenstein Halle Fachbereich Modedesign.

Zum 20den - Designmarkt präsentiert sie eine Auswahl an bedruckten Strumpfhosen und Oberteilen.

 

Anna Bogner
Anna Bogner, geboren 1979 in Marburg/Lahn, lebt mit Sohn in Wien, arbeitet seit 2002 selbsständig als Designerin unter dem Labelnamen 'mädchenwald' und entwirft Kindermode für Firmen. Bringt zum 20den Modefestival die maedchenwald Kollektion 2008 für Kinder aus bio-Leinen und kbA Baumwolle mit. 

 

IzMi, Martina Gottwald
Martina Gottwald, geb. am 16.7.1978 in Zeitz, lebt seit 1997 in Leipzig, Autodidakt im Bereich Modedesign, seit 2007 selbstständig, präsentiert zum 20den Modefestival Leipzig ihre aktuelle Kollektion

 

Pamoyo
Pamoyo clothes are designed with flow, drawing connections between the past and the future. We follow our own rhythm of collections and styles and strive to make every collection a new artistic invention or social statement. Instead of following fashion seasons or trends, we create an inspiring flow of new products and items.

 

*Mädchentraum*
Im März 2007 präsentierte *Mädchentraum* zum ersten Mal eigene Entwürfe auf einer Kunst- und Design- Ausstellung  in Weimar.
*Mädchentraum* sind Almut Coppius, Antje Wolter und Anne Gorke.
Almut Coppius, geboren 1979, studierte bis 2005 Architektur an der Bauhaus-Universität in Weimar. Nach ihrem Diplom zog sie nach Berlin und studiert jetzt Modedesign in Weissensee.
Antje Wolter, geboren 1981, studierte bis 2005 Mediengestaltung an der Bauhaus-Universität in Weimar. Seit ihrem Diplom arbeitet sie als freie Garderobiere und Kostümassistentin bei Film- und Fernsehproduktionen.
Anne Gorke, geboren 1982, studiert Medienkultur an der Bauhaus-Universität Weimar und macht momentan ihren Bachelor.
Beteiligung mit einem Stand am Designmarkt des 20den Modefestivals.

 

Izabella Melanie Csanadi
Geboren 1980, lebt in hannover, seid 2004 fertige dipl. Modedesignerin mit Fh- Abschluss. Seid 1. Mai selbstständig mit den Labels "Wandelröschen" (Wendetaschen) und "Snoozels" (Kuscheltiere).

Alle Wendetaschen sind auf der einen Seite schlicht gehalten und auf der anderen farbenfroh und verspielt. Typisch ist der Mix aus romantischen, klassischen und eleganten Stoffen, Stoffqualitäten und Stilen, die miteinander kombiniert werden. So kann die Kundin selbst entscheiden, welche Seite zum aktuellen Anlass / Outfit oder ihrer Stimmung / Laune passt.

www.wandelroeschen.com

 

Dajana Jödicke
18.01.1981 in Sangerhausen geboren, lebt in Leipzig.
Arbeitet als Dipl.Modedesignerin seit 2006.

Zusammen präsentieren und verkaufen sie unter dem Label ADS, in gemeinsamen Projekten entstandene Produkte, sowie eigene Arbeiten!
Schlichter, zeitloser chic, ohne Schnickschnack und frei vom trend entstanden, sind diese Einzelstücke mit kleinen innovativen Details das absolute Muss für einen guten Stil!

 
Flocki farell

Beate Kämpf, 1974 geboren, lebt in Leipzig, Ausbildung als Fotografin + Grafikerin

seit 2004 kissenkombinat > Design dein Kissen und seit 2008 flocki farell > Laden - witzige Geschenke + Wohnaccessoires

präsentiert Kissen & witzige Accessoires vom kissenkombinat + flocki farell

 

spryspot : shirts & beyond

Im Sommer 2003 wurde von spryspot eine komplette Kollektion vom T-Shirt bis zur Trainingsjacke mit Namen von Stadtteilen kreiert, deren Aufdrucke sich durch spezielle, eigenentwickelte Logos für die Besonderheit des Ortes auszeichnen. Diese DISTRIKT-Logos bilden nun den Schwerpunkt zweier neuer Kollektionen, die Thoralf Becker und Mario Friedrich vorstellen.

spryspot ist ein Leipziger Micro-Label für streatwear/urban clothes. Mit dem Slogan "shirts & beyond" erklären die Macher aus der Messemetropole sowie Chemnitz und Naumburg ihren Ausgangs- und Schwerpunkt. Kleine Stückzahlen und große Farbvielfalt sind kennzeichnend. Jacken und Taschen ergänzen das Sortiment. Präsentiert und verkauft werden diese online.

www.spryspot.com

 

Nadia El Aidy

Katrin Storz/Nora Laux

 

 


Möchtet ihr Bilder in Druckqualität?: schickt uns eine E-Mail:...

[mehr]

© Feststoff e.V. Leipzig | Qualitätssicherung WirkWerk - TYPO3 in Halle